Office de tourisme et des congrès

Shopping & patrimoine

17 rue saint Ferréol : Das originell strukturierte Gebäude aus dem 19. Jahrhundert (breite Treppen, aufwändig gearbeitete Balkone) setzt die moderne Ästhetik in Szene.
(Mango, eine spanische Damenmodemarke).

21 rue Paradis : Jugendstil-Holztäfelungen unterstreichen das denkmalgeschützte Schaufenster. (Longchamp, eine berühmte französische Lederwarenmarke.)

28, rue Paradis : ein Schaufenster aus den 30er Jahren, blattgoldverzierte Holzarbeiten, echte alte Theken:
(Gatimel, Waffenschmied, Gründungsjahr 1830).

31 rue paradis : der ehemalige Teesalon Castelmuro.  Ein prachtvolles, fünfstöckiges Gebäude, das in der Eingangshalle mit Fresken und erlesenen Stuckarbeiten verführt.
(BCBG, Kleidung und Accessoires für Herren und Damen.)

52 rue Paradis : Ein herrschaftliches Stadthaus von 650m2 aus dem 17. Jahrhundert, sportlich-elegantes Dekor.
(Hugo Boss, Design und Kleidung.)

39 rue Grignan : Ein herrschaftliches Stadthaus von 430m2 mit Garten, das seit dem 18. Jahrhundert der Bourgeoise und dem Handel gewidmet ist.
(Diesel, Jeans und Accessoires für Trendbewusste)

53 rue Grignan :  Das herrschaftliche Stadthaus von Chevalier de Paul aus dem Jahre 1774, traumhaft renoviert.
(Marianne Cat: Kunstgalerie, Lederwarenherstellung, Bereich für junge Designer...)

53, La Canebière :  Im "Hôtel du Louvre et de la Paix", das bis 1941 in Betrieb war -  ein monumentaler Eingang, der von vier opulenten Kariatyden gerahmt ist, welche die vier Kontinente darstellen: Europa, Asien, Amerika und Afrika.
(C&A).

25, cours Estienne d'Orves : Altes Haus, ehemals ein Galeerenlager unter Ludwig XIV. Der Ort mit seinen weitläufigen Arkaden und Quadersteinmauern ist alles auf einmal: Buchhandlung, Verlag, Restaurant und Teesalon.
(Les Arcenaulx)

OTCM