Office de tourisme et des congrès

Die Abtei Saint-Victor

Proculus, Bischof von Marseille (380-430), nimmt Johannes Cassianus wohlwollend auf. Der Anachoret Cassianus war mit Sicherheit eines der Vorbilder des religiösen Lebens in Marseille; es ist jedoch nicht erwiesen, dass er der Gründer der Abtei war, wie weitläufig angenommen wird, da die frühesten Überreste der Kirche Saint Victor auf das Ende des 5. Jh. datiert werden. Ein Kult entwickelte sich an dem heutigen Standort der Abtei um ein Grab, in dem laut Meinung des Volkes die Reliquien des Märtyrers gleichen Namens aus dem 4. Jahrhundert ruhen sollen.

Die Krypta enthält wertvolle archäologische Zeugnisse, die belegen, dass an dieser Stelle von den Phokäern ein Steinbruch betrieben wurde, der in hellenischer Zeit als Begräbnisstätte genutzt wurde (2. Jh. v. Chr.), die von den Christen übernommen wurde. Die Spuren verwischen sich zwischen dem 7. und Ende des 10. Jahrhunderts. Auch Saint Victor kennt, wie das restliche Westeuropa, dunkle Zeiten wie die normannischen und sarazenischen Invasionen.

Im Jahr 977 blüht die Abtei als Benediktinerkloster wieder auf. Im Jahr 1020 nimmt ein katalanischer Mönch, Isarn, große bauliche Veränderungen an der Abtei vor (Bau der ersten Kirche mit dem heutigen Turm und eines Hochaltars). Vom Ende des 12. Jh. bis zum 13. Jh. wird die Abtei komplett nach den Regeln der romanischen Baukunst umgebaut. Die Abtei wird später befestigt und in die Hafenwehranlage integriert. Vom 11. bis ins 18. Jahrhundert steht Saint Victor im Zentrum der christlichen Welt am Mittelmeer. Nach und nach verliert die Abtei jedoch an Einfluss und während der französischen Revolution wird die Kirche als Scheune, Gefängnis und Kaserne genutzt, wodurch sie von der Zerstörung verschont bleibt. Im 19. Jahrhundert wird die Kirche erneut geweiht und restauriert.

Papst Pius XI. erhebt die Kirche 1934 zur Basilika Minor.

Jedes Jahr zu Lichtmess wird Saint Victor zum Pilgerort. Am Morgen des 2. Februar startet eine Prozession vom Alten Hafen zur Abtei Saint-Victor über die rue Sainte. Die in der Krypta bewahrte und mit ihrem grünen Festgewand bekleidete schwarze Madonna wird der auf dem Kirchplatz wartenden Menge präsentiert und vom Bischof gesegnet. Anschließend geht es zu der Bäckerei "Le Four des Navettes" wo die Navettes gesegnet werden, kleine Kekse in Schiffsform, eine Spezialität aus Marseille.

OTCM